Unterkunft suchen & buchen

Tutzing

Logenplatz mit Alpenblick: In Tutzing zaubert der Sonnenaufgang Tag für Tag ein ganz besonderes Naturschauspiel über das bewaldete Ostufer des Starnberger Sees.

  • Liegewiese an der Brahmspromenade ©Tourismusverband Starnberger Fünf-Seen-Land
  • Biergarten am Midgardhaus ©Tourismusverband Starnberger Fünf-Seen-Land
  • Baden in Tutzing ©Tourismusverband Starnberger Fünf-Seen-Land
  • Segelboote an der Brahmspromenade ©Tourismusverband Starnberger Fünf-Seen-Land

Ihren Namen hat die Gemeinde von der Familie Tozzi oder Tuzzo, einem Adelsgeschlecht des Huosi. Erwähnt wurde Tutzing erstmals 742 in einer Schenkungsurkunde an das Kloster Benediktbeuern.

Bis ins 19. Jahrhundert war Tutzing ein Fischerdorf. Erst mit der Eisenbahn 1865 – heute ICE-Halt – entwickelte sich der Ort zum Ausflugs- und Urlaubsort. Tutzing bietet mit seiner zentralen Lage zwischen München und den Alpen die besten Möglichkeiten zu geruhsamer Erholung und Entspannung, zu Naturgenuss und Erkundung der Landschaft sowie zu großstädtischen Erlebnissen.

Alle fünf Jahre (nächster Termin geplant im Juli 2017) feiert Tutzing die  prunkvolle Fischerhochzeit und erinnert damit, ebenso wie mit dem in jedem Jahr stattfindenden, traditionellen Fischerstechen, an seine Vergangenheit als Fischerdorf.

Für sportlich Ambitionierte bietet der Nordic-Walking-Park Starnberger Fünf-Seen-Land mit seinen reizvollen Wegen das größte zusammenhängende Streckennetz Deutschlands. Sechs der 23 Routen zwischen Starnberger See und Ammersee führen durch Tutzing oder seine Ortsteile.

Weniger Ambitionierte freuen scih über die zahlreichen Wander- und Spazierwege im Ort. Das gilt speziell für die mit 17 Hektar weitläufigen Seeuferanlagen. Nirgends kann man am Starnberger See so lange und so schön spazieren gehen wie in Tutzing.

Karte

loading