Unterkunft suchen & buchen

Andechs

Zwischen Ammersee und Starnberger See gelegen, thront das Kloster Andechs auf dem "Heiligen Berg" mit einem faszinierenden Ausblick auf die umgebene Landschaft bis hin zu den Alpen.

  • Blick über den Andechser Ortsteil Erling mit der Kirche St. Vitus und Alpenpanorama ©Tourismusverband Starnberger Fünf-Seen-Land
  • Erlinger Dorfschmiede in Andechs ©Tourismusverband Starnberger Fünf-Seen-Land
  • Das Kloster Andechs oberhalb des Ammersees mit einem Getreidefeld im Vordergrund ©Tourismusverband Starnberger Fünf-Seen-Land
  • Wallfahrt zum Kloster Andechs ©Tourismusverband Starnberger Fünf-Seen-Land

Das barocke Benediktinerkloster Andechs ist der berühmte Namensgeber der Gemeinde, zu der die meist noch landwirtschaftlich geprägten Orte mit ihren malerischen Bauernhäusern gehören.


Der älteste Wallfahrtsort Bayerns (seit 1128) mitten im Starnberger Fünf-Seen-Land wurde durch den Reliquienschatz der Grafen von Andechs berühmt, der die ersten Pilger anzog. Das heutige Benediktinerkloster ist nicht nur bekannt für seine Biere, sondern auch für das vielfältige kulturelle Angebot mit zahlreichen Konzerten wie den Carl Orff-Festspielen oder dem Andechser Orgelsommer.

Wer gut zu Fuß ist, wagt den Aufstieg von Herrsching aus durch das Kiental und schwelgt bei seinen Verschnaufspausen immer wieder im Anblick der hoch in den Himmel aufragenden Bäume. Heute lockt Andechs nicht nur mit seinem Schatz und dem prachtvollen Innenleben der Kirche, sondern vor allem mit seiner Gastlichkeit. Die Besucher genießen den traumhaften Ausblick, die hauseigenen Biere, Spirituosen sowie bayerische Schmankerl.

Karte

In der modernen, hauseigenen Brauerei des Kloster Andechs sind regelmäßig Führungen mit anschließender Bierprobe möglich.

Bei größeren Gruppen ist eine Anmeldung erforderlich.

loading