Unterkunft suchen & buchen

Der Starnberger See

Vor den Toren München und schon immer fürstlich gefeiert liegt der Starnberger See.

  • Sonnendeck MS Starnberg Ammerland ©Tourismusverband Starnberger Fünf-Seen-Land
  • MS Bayern auf dem Starnberger See ©Tourismusverband Starnberger Fünf-Seen-Land
  • MS Starnberg vor Seeshaupt ©Tourismusverband Starnberger Fünf-Seen-Land
  • MS Starnberg vor Zugspitze ©Tourismusverband Starnberger Fünf-Seen-Land

Der öffentliche Transport auf dem Starnberger See war bis zur Einführung des Dampferschifffahrt lediglich den Mitgliedern der Starnberger Fischerzunft vorbehalten. Mit drei Ruderbooten "Hirsch", "Löwe" und "Schwan" konnten 20 bis 30 Personen auf dem See befördert werden. Bereits im 17. Jahrhundert wurde für den Kurfürst Ferdinand Maria der bekannte BUZENTAUR erbaut, welcher rund 500 Personen transportieren konnte und mit 110 Ruderern fortbewegt wurde. Erst am 25. September 1849 erteilte König Max II. die Genehmigung zum Bau und der Organisation einer regelmäßigen Dampferfahrt. 1851 wurde dann erstmals der Raddampfer "Maximilian" vom Stapel gelassen. Mit seinen 80 PS konnte der 33 Meter lange Dampfer bis zu 300 Personen auf dem Starnberger See befördern, wurde allerdings 1884 an die Ammersee-Dampfschifffahrt verkauft. Auch später folgten weitere Schiffe wie die "Bavaria", "Luitpolt", "Wittelsbach", "Tutzing", "Leoni" und "Seeshaupt".

Heute verfügt die Schifffahrt auf dem Starnberger See über 6 Fahrgastschiffe, welche in der Sommerzeit Rundfahrten vor einer atemberaubenden Alpenkulisse garantieren. Das MS STARNBERG und das MS Seeshaupt sind die Flaggschiffe auf dem Starnberger See und bieten neben den großen Rundfahrten auch so genannte Erlebnisfahrten an.

Weitere Informationen zu den akutellen Schifffahrtsplänen und Preisen erhalten Sie hier.

Karte

Erleben Sie die Geschichte der Seenschifffahrt im Starnberger Fünf-Seen-Land und bestaunen Sie die frühe Baukunst ab dem 17. Jahrhundert.

loading